Heute dürfen wir einen Gastbeitrag von Blogger Nick Gjorgoski präsentieren. Nick ist Blogger bei www.alte-hausmittel.com und zeigt vor, wie man auch vegan irrsinnig gut frühstücken kann! Achtung: auch für Nicht-Veganer zum Probieren 😉

 

Wir Menschen sind ja so vielseitig wie individuell und gerade diese Vielfältigkeit hat mich schon immer fasziniert. Wie wir auf Ernährung, Sport und die unzähligen Einflüsse unserer Umwelt reagieren, ist ein unerschöpfliches Thema, mit dem ich mich auf meinem Blog auseinandersetze. Die Mittel und Methoden, welche unsere Urgroßeltern schon kannten, und von denen wir viele aus den Augen verloren haben, machen einen großen Teil meines Blogs aus und ich bin sicher, dass auch Sie dort interessante Sachen finden werden. Sie dürfen daher ruhig einmal dort vorbeischauen, ich freue mich über jeden Besuch auf Alte Hausmittel.

Abwechslung ist das A und O einer gesunden Ernährung. Immer wieder neue Rezepte ausprobieren und sich auch mal auf “wildere” Sachen einlassen, so wie vegane Ernährung, das macht Spaß und schmeckt (im Idealfall).

Die folgenden Rezepte sind selbstverständlich und sogar ganz speziell auch für Nicht-Veganer geeignet und es ist gut möglich, dass die Gerichte sich zu Favoriten auch der eingeschworenen “Wurst-gehört-zum-Frühstück-Fans” entwickeln.

 


Avocado-Toast mit Zitrone und Chiliflocken

 

Auch wenn viele beim Frühstück nicht gleich an die Art von “würzig” denken, sollte – wer Avocado mag – dieses Rezept ruhig einmal ausprobieren.

Zutaten für 4 Portionen:

2 reife Avocados
2 Scheiben geröstetes rustikales Landbrot, Seesalz zum Bestreuen
Chiliflocken, zum Bestreuen
1 Teelöffel geriebene Zitronenschale Saft von 1 Zitrone
Olivenöl, zum Beträufeln

So geht’s:

Die Avocado halbieren, den Stein entfernen und vorsichtig die Haut ablösen.
Schneiden Sie die Avocado in dünne bootsförmige Scheiben.
Den Toast auf einem Teller verteilen und Avocado, Salz, Chiliflocken, Zitronenschale, Zitronensaft und etwas Öl darüber verteilen.
Fertig. Schmeckt und kommt garantiert auch bei Gästen gut an!

 


Tofu-„Rührei“

 

Für viele ist das Rührei am Sonntag ein kleiner Knackpunkt bei einer veganen Ernährungsweise und deshalb darf das Tofu-Rührei hier nicht fehlen. Aber auch wer sich nicht zu einer veganen Ernährung entschieden hat, kann das Tofu Rührei einmal ausprobieren und entdecken wie lecker es ist. Das ist pures Protein und gesünder als das “normale” Rührei. Darüber hinaus ist es würzig und passt auch super zu einem Brunch mit Freunden.

Zutaten für 4 Personen:

Für die Gewürzmischung:
2 Esslöffel Hefeflocken (sehr würzig und enthält B-Vitamine)
1 Teelöffel Chilipulver
1 TL gemahlener Kreuzkümmel
1 TL Kala Namak (Schwarzsalz), normales Salz geht auch
1 TL Teelöffel Kurkuma

Für das Tofu Rührei:
1 Esslöffel Olivenöl
1½ Tassen Pilze nach Wahl, geschnitten
1 Paprika, gewürfelt oder in dünne, kurze Scheiben geschnitten
½ Zwiebel, gehackt
2 Knoblauchzehen, gehackt
300 g naturbelassener Tofu
1 Dose 500 ml Black Beans (Schwarze Bohnen), vorher die Flüssigkeit abseihen

So geht’s:

Fügen Sie alle Zutaten der Gewürzmischung in eine Schüssel und rühren Sie sie gut durch. Stellen Sie eine große Pfanne auf mittlere Hitze und fügen Sie das Olivenöl hinzu.
Pilze, Paprika, Zwiebel und Knoblauch in die Pfanne geben und etwa 5 bis 7 m lang anbraten, bis alles anfängt zu bräunen.
Fügen Sie nun den Tofu hinzu indem Sie es in die Pfanne bröckeln bis sich eine schöne Rührei ähnliche Textur mit vielen Klümpchen ergibt.
Fügen Sie dann die Gewürzmischung und die schwarzen Bohnen hinzu und rühren Sie alles um.
Weitere 8 bis 10 m in der Pfanne erhitzen.
Mit Toast servieren und ein paar Blättern frischem Basilikum garnieren!

 


Herzhafter Fleischtomaten-Avocado Toast
mit elegantem Balsamico Finish

 

Zutaten für 2 Personen:

1/2 Tasse Balsamico-Creme
2-3 Scheiben herzhaftes Brot
1 EL Olivenöl
2 kleine Fleischtomaten, in dünne Scheiben geschnitten
1/2 reife Avocado
1/4 Tasse frisches Basilikum, gehackt
Meersalz
Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Und so fügen Sie alles zusammen:

Heizen Sie den Backofen auf 200 Grad vor.
Stellen Sie das Balsamico-Creme-Finish her, indem Sie die Balsamico-Creme in einen kleinen Topf bei mittlerer Hitze geben. Den Balsamico zum Köcheln bringen und dabei ständig rühren. Reduzieren Sie die Hitze und lassen Sie die Creme bis zu 5 Minuten weiter köcheln
Träufeln Sie Olivenöl auf die Brotscheiben und geben Sie sie für 5 m in den vorgeheizten Ofen.
Verteilen Sie die Avocado gleichmäßig auf den Brotscheiben auf und streichen Sie sie mit einer Gabel ein wenig glatt.
Legen Sie Tomatenscheiben auf die Avocado, träufeln Sie die heiße Balsamico-Creme großzügig obendrüber und bestreuen Sie sie mit frischem Basilikum.
Garnieren Sie mit Meersalz und schwarzem Pfeffer.

Die obigen Gerichte sind leicht zuzubereiten. Wenn es einmal ein wenig länger dauert, dann eignet sich das Frühstück perfekt für einen gemütlichen Sonntagmorgen. Zutaten wie Tomatenscheiben, gehackte Zwiebeln, Paprika, Knoblauch etc kann man alle schon am Vortag vorbereiten und im Kühlschrank in geschlossenen Behältern aufbewahren. Wer es gerne kompakt mag und auch gerne schon einmal vorbereitet kann auch die Frühstücks-Smoothies von meinem Blog probieren.

Ich wünsche guten Appetit!

 


 

Das war ein Gastbeitrag von Nick Gjorgoski, Blogger bei www.alte-hausmittel.com

Lieber Nick,

der Carinthia Food Blog bedankt sich herzlich bei dir für diese gesunden und leckeren Rezepte!

 

 

 

 

 

Bildquellen: CC0 Creative Commons, fotolia © Claudia Holzmann, © Africa Studio, © 279photo

 

2018-09-28T09:13:21+00:00 15, Januar 2018|Allgemein, ESSTISCH, Startseite anzeigen|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar